Zweier Ohne – Koordination und Bootsbewegung:

Warum läuft mein Zweier Ohne nicht?

Der 2- gilt als eine der schwierigsten Bootsgattungen. Die Bootsart stellt hohe Anforderungen an Koordination und Bootsbewegung der Ruderer. Warum ist es eigentlich so schwierig einen Zweier Ohne zu rudern? Mit dieser Thematik haben sich in den letzten 20 Jahren sehr viele Sportwissenschaftler beschäftigt. Viel wurde untersucht und Rowperfect fasst das Ergebnis zusammen. Es gibt zwei Hauptgründe die das Beherrschen des Bootes so schwierig machen.

Die Koordination und Bootsbewegung beim Zweier Ohne, 2-.

Bootsbewegung:

Der 2-  hat eine asymmetrische Verteilung der Ausleger und damit zwei unterschiedliche Drehmomente. Würde nur einer Rudern, das Boot würde sich im Kreise drehen. Das Boot dreht und giert um die eigene Achse und will nicht geradeaus laufen. Im Zweier Ohne liegt es nun an den beiden Ruderern mit möglichst identischer und gleichzeitiger Kraft Entwicklung dieses Seitwärtsbewegen des Bootes zu reduzieren.

Verpasst ein Ruderer den Einsatz wird das Boot in eine Richtung gelenkt – wenn auch nur für Sekundebruchteile.  Bedenke was das auf einer 2000m Strecke bedeutet: Bei 220 Schlägen erhöht das Gieren jedes Mal den Wasserwiderstand. Es werden kleine minimale Umwege gefahren. Die Ruderer verbrauchen zusätzlich Energie die für den Geradeauslauf.

Lange Zeit die Besten: Kiwi Pair in Rio. Photo Credit: US Today, Worldrowing

Koordination der Ruderer:

Man nennt das Interpersonelle Koordination: Die Rudercrew, Schlagmann und Bugmann empfinden jeden Ruderschlag anders. Jedes Crewmitglied nimmt die Bewegungsimpulse des Bootes anders auf. Folge: Ist ein Schlag zu Ende, stellt man sich beim kommenden Schlag hinsichtlich der Erfahrung des vorangegangen Schlages ein. Das machen beide Ruderer. Schon vor zehn Jahren hat eine Biodynamische Analyse1) der Ruderschläge für den DRV gezeigt, dass es keine identischen Ruderschläge gibt. Weder Schlag- noch Bugmann können einen Schlag genau identisch wiederholen. Erfolgreiche Teams vermögen es jedoch besser als Andere die Varianzen zwischen den Schlägen und den interpersonellen Koordination klein zu halten.

Natürlich sind diese Varianten auch abhängig von der Schlagzahl. Die althergebrachte Meinung dass der Schlagmann in Punkto Konsistenz und Schlagbewegung stärker ist als sein Bugmann wurde damals schon widerlegt.

Hochgenuss: Koordination und Bootsbewegung

Schaut Euch mal das Video des Kiwi-Pair an. Eine Wucht:

 

Zur Untersuchung der Bootsarbeit im 2-:

1) Fahrig, Witte,Uni Magdeburg

Erhalten Sie wöchentliche Nachrichten per E-Mail

* indicates required



Rowperfect UK Limited verwendet die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, um mit Ihnen in Kontakt zu treten und um Updates, Rudertipps und Produktmarketing bereitzustellen. Bitte kreuzen Sie das folgende Feld an, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Sie koennen Ihre Meinung jederzeit aendern, indem Sie in der Fusszeile einer E-Mail, die Sie von uns erhalten, auf den Link zum Abbestellen klicken oder uns unter info@rowperfect.co.uk kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten auf klicken, stimmen Sie zu, dass wir Ihre Informationen in Uebereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten duerfen.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.