Mein Ergo im Krankenhaus – Interview mit Dan Lynch

Die folgende Story handelt von einer unglaublich willensstarken Persönlichkeit, nämlich Dan Lynch. Dan ist ein 58 Jahre alter Ruderer, der an einer sehr seltenen Krebserkrankung (Mantelzelllymphon) erkrankte. Nichtsdestotrotz gab er das Rudern nicht auf und so ruderte er auch während der letzten 18 Monate seiner Behandlung. Er hatte dabei sogar seinen Ergometer mit Krankenhaus. Dan wird an der „Row the Great Lake Challenge“ teilnehmen, die von USrowing organisiert wird. Diese Challenge erlaubt es Ruderern entweder an einem Ergometer oder im Einer auf dem Wasser die Kilometer zu rudern, die es braucht, um über die Great Lakes zu rudern. Ruderer können ab Mittwoch, dem 15. Juli, starten und haben dann bis zum 1. Dezember Zeit um die „Row the Great Lakes Challenge“ abzuschließen. Die Challenge ist offen für alle Alterskategorien und alle Erfahrungsstufen.
Hier registrieren!

Das Interview von Dan bei USrowing:

Dan Lynch wohnt in Litchfield, Connecticut, und begann 2015 mit dem Rudern. Aktuell ist er Mitten beim Rekordversuch für den „Longest Known Streak“, der Rekord für die meisten, aufeinanderfolgenden Tage auf dem Ergometer. Und das während er gegen eine seltene, aggressive Art des Non-Hodgkin-Lymphons kämpft.

Hier klicken um mehr über die „Row the Great Lakes Challenge“ zu erfahren und um andere teilnehmende Ruderer kennenzulernen.

Was hat dich dazu bewegt an der „Row the Great Lakes Challenge“ teilzunehmen?

Ich hatte eigentlich etwas zu spät davon erfahren, aber mir hat die Idee sofort gefallen. Dabei ist mir sofort das Wort „Challenge“ ins Auge gestoßen, und als ich dann noch gesehen habe, dass es fast 1.8 Millionen Meter in 140 Tagen sind, naja, wie konnte ich da widerstehen? Es passt außerdem exakt zu Zielen, die ich sowieso beim Rudern gerade verfolge!

Row the Great Lakes Challenge: Dan Lynch
Dan Lynch, photo from usrowing.org

Welche Tages/Wochenziele hast du bezüglich der Kilometer?

Um die Challenge bis zum Enddatum abzuschließen, bräuchte ich etwa 12.500 Meter pro Tag, und das jeden Tag. Da ich aber etwas zu spät gestartet bin, wusste ich, dass ich an einigen Tagen mehr tun muss um in den Top 10 in meiner Alterskategorie 55-59- Jährige zu landen. Außerdem wusste ich bereits, dass ich einen Großteil des Oktobers im Krankenhaus verbringen werde, dadurch ist es unwahrscheinlich, dass ich wirklich viele Kilometer in dieser Zeit rudern kann. Daher versuche ich so viele wie möglich jetzt schon zu rudern, natürlich in angemessener Weise, und höre dabei auf meinen Körper.

Row the Great Lakes Challenge, credit: Google Maps, USrowing

Was sind deine bisherigen Erfolge im Rudern?
In meiner erst kurzen Karriere, bin ich glücklich bereits einige Medaillen sowohl in verschiedenen Ruderklassen als auch bei Indoor Wettbewerben auf dem Ergometer gewonnen zu haben. Ich habe zweimal an der „Head of the Charles Regatta” (2016 und 2017) teilgenommen und beim HOCR 2019 den Litchfield Männer-Vierer mit Steuermann gesteuert, als mich gesundheitliche Probleme vom Rudern abgehalten haben.

2018 war ich Indoor Champion in Connecticut als ich sowohl die 2000 Meter als auch die 1000 Meter beim Schwergewicht der Männer im Alter von 50-59 gewann. Im Monat darauf habe ich außerdem Bronze beim 2000 Meter Schwergewicht in der Alterskategorie 50-59- Jährige und Silber im 500 Meter Rennen bei der ersten „FISA World Rowing Indoor Championship“ in Alexandria, Virginia, geholt. Und direkt darauf dann, nur eine Woche später, habe ich Silber bei den C.R.A.S.H.-B Sprints gewonnen. Im August 2018 habe ich 3 amerikanische Rekorde in der Kategorie Leichtgewicht 50-59- Jährige aufgestellt ­– bei 1000 Meter, 4-Minuten und 5000 Metern.

Später im Jahr 2018 wurde bei mir überraschend Mantelzelllymphon diagnostiziert, eine seltene und aggressive Art des Non-Hodgkin-Lymphons. Durch die notwendigen Operationen habe ich dann zwar die “World Indoor Championships 2019” in Long Beach verpasst, aber immerhin gelang es mir an einer C.R.A.S.H.-B in der Kategorie Leichtgewicht 50-59- Jährige teilzunehmen und diese sogar gewinnen.

Im August und September 2019 habe ich dann mit einem CRI Team (CRI= Community Rowing Inc.) für Erfahrene entweder gerudert oder gesteuert, während ich meine täglichen Bestrahlungen im „Dana Farber Cancer Institute“ bekam. Es war gut meinen Tag so zu starten, bevor ich dann ins Krankenhaus für meine Behandlungen musste. Leider war die Bestrahlung jedoch nicht genug und am Montag, den 2. März 2020, musste ich eine fünfmonatige Chemotherapie beginnen. Einen Tag nachdem ich 5. bei einem C.R.A.S.H.-B. im Schwergewicht wurde…

Der Rekordversuch für den „Longest Known Streak“

…Am 1. Januar 2018 begann ich mit meinem Rekordversuch für den „Longest Known Streak“, die meisten aufeinanderfolgenden Tage auf dem Ergometer. Aktuell wird der Rekord mit 1.048 Tagen vom kanadischen Ruderer Stan Shatenstein gehalten. Meine Diagnose kam am Tag 334, aber ich sah trotzdem keinen Grund darin mit dem Rudern aufzuhören, vor allem da mir alle Ärzte sagten, ich sollte „aktiv bleiben“.

Mein Versuch läuft immer noch, mit bis heute 8 Millionen geruderten Metern und am 26. September werde ich meinen 1000. Tag in Folge absolvieren. Ich hatte eigentlich etwas Besonderes für diesen Tag geplant, musste meine Pläne aber ändern, da ich für mehrere Wochen für eine Stammzellentransplantation im Krankenhaus bleiben muss. Ich werde, wie schon bei meiner Chemo, meinen Ergometer mit ins Krankenhaus bringen. Und wenn alles läuft wie geplant wird dieser Rekord am 15. November 2020 von Kanada in die USA wechseln!

Dieser Post wurde mit Dan’s Genehmigung von USrowing übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.