Tipps von den besten Ruderern der Welt

Die Olympischen Spiele von Rio, die für alle Ruder-Fans ganz aufregend waren, liegen nur wenige Jahre zurück. Nun bereiten wir uns auf die Spiele in Tokio vor. Rudern ist ein Sport, den viele Menschen in ihrem Privatleben treiben, sei es aus Übungsgründen oder um des Wettkampfes willen. Aber als Zuschauersport ist es nicht immer die zugänglichste Option. Bei Olympia ist das etwas besser.  Die Spiele tragen mit TV/VIDEO etc. dazu bei, dass das Publikum die besten Athleten der Welt sehen kann. Sie stellen ihr Können unter Beweis und bekehren dabei auch neue Fans.

Mit Blick auf einige der Teilnehmer von Rio wollten wir einige der großen Namen im internationalen Rudersport durchgehen und einige Tipps und Tricks teilen. Wir haben diese entweder durch das Beobachten ihrer Technik gesammelt oder zitieren sie. Wir beginnen mit Tipps von den besten Ruderern der Welt in England.

Tipps von den besten Ruderern:

1 George Nash

Falls Sie diesen Namen nicht kennen: George Nash war Mitglied der Vierer-Männermannschaft von Großbritannien bei den Olympischen Spielen in Rio. Das Team bestand aus einigen der besten Ruderer der Welt: Nash, Alex Gregory, Constantine Louloudis und Mo Sibhi. Sie fuhren das perfekte Rennen, brachten Gold nach Hause und zeigten die beste Leistung auf dem Wasser, die im Laufe der gesamten Olympiade zu sehen war. Der Sieg brachte Großbritannien auch den beeindruckenden Rekord ein. Das erste Land, das bei Olympischen Spielen fünf Mal in Folge gewann.
Nach diesem großen Olympiasieg sprach Nash mit The Telegraph und sprach verschiedene Trainingstipps für Ruderninteressierte durch. Nash scheint sehr entspannt, indem er über die Bedeutung von Mahlzeiten und Nachmittagstee spricht, sowie auch über andere Sportarten und Spaß.
  • Der vielleicht wichtigste Tipp, den er gab, war, dass man mit seinen Teammitgliedern trainieren sollte, anstatt einfach nur seine eigenen Fähigkeiten zu stärken.
  • Teamarbeit und Synchronisierung sind auf hohem Niveau unglaublich wichtig. Aus diesem Grund schreibt Nash dem gemeinsamen Training sehr viel von seinem Erfolg zu.

2  Brüder Sinković

Valent und Martin Sinković sind Brüder aus Kroatien, die im Finale zu Recht zu Favoriten unter Ruderer in Doppelzweiern wurden. Unter den dominierenden Mannschaften, die in Rio ruderten, lagen die Brüder Sinković mehr als eine volle Sekunde vor der litauischen Mannschaft, die eine Silbermedaille gewann. Beide gehören heute zu den besten Ruderern der Welt.

Sinkovic brothers rowing
Brüder Sinković in einem Doppelzweier

Die Technik von Brüdern Sinković lässt sich anhand des Videomaterials analysieren, obwohl das nicht immer einfach ist. Dennoch können wir daraus ein paar ziemlich faszinierende Tipps erhalten, vor allem für 2- und 2x. Auch Sie sprechen über extreme Synchronisierung ihrer Rythmen. Diese Elemente ihrer Technik würden sie zwar weniger effizient als Einzelruderer machen, helfen ihnen aber, ihre Aktionen ideal im Doppelzweier zu synchronisieren. Das hat vor allem damit zu tun, die Knie zu beugen und die Beine etwas früher loszulassen, als man es sonst tun würde. Beide schwören auf erstklassige Ergometer.

3 Eric Murray

Murray ist ein neuseeländischer Ruderer, der in einem Doppelzweier ohne Steuermann zusammen mit Hamish Bond in Rio Gold gewonnen hat. Dies war der zweite Goldsieg in Folge und der 69. unter allen anderen Rennen, die sie gewonnen haben. Man kann mit Sicherheit sagen, dass sie sich außerordentlich gut zeigten, auch wenn sie das Rennen hinter einigen ihrer Konkurrenten begonnen haben.

Murray sprach mit World Rowing darüber, wie er auf Ruderergometer trainiert und teilte einige der wertvollsten Ratschläge für Ruderer. Er sprach viel über sein eigenes spezielles Training, teilte aber auch interessante Bemerkungen, z.B. wie das Training im Fitnessraum die Gleichgewichtsprobleme beseitigt, die im eigentlichen Boot auftreten können. Es ist ein hilfreiches Interview, um zu verstehen, was man beim Training auf Rudergeräten erreichen kann und was nicht.

Tipps von den besten Ruderern der Welt: Diese kurze und  kleinen Abschnitte kratzen nur an der Oberfläche dessen, was wir von erfahrenen Ruderern lernen können. Wir müssen uns halt Zeit nehmen ihre eigenen Tipps zu lesen und ihre Technik zu analysieren. Es macht immer Spaß, von den Besten unter den Besten zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.