RowPerfect Shop subscribe to newsletter

Boote aus dem 3D-Drucker?

Der 3D-Druck ist eine der interessantesten und aufregendsten neuen Technologien. Es ist ein Prozess, bei dem theoretisch jedes … read more

Share this Post

Advertisements

Der 3D-Druck ist eine der interessantesten und aufregendsten neuen Technologien. Es ist ein Prozess, bei dem theoretisch jedes Objekt in wenigen Minuten von einem Drucker mit den richtigen Materialien und Designs hergestellt werden kann. Warum also nicht auch Boote aus dem 3D–Drucker?

Eine Technologie mit scheinbar unendlichen Einsatzmöglichkeiten

Das Verfahren soll in Zukunft zu verschiedensten Zwecken eingesetzt werden und ermöglicht die Herstellung von organischen und anorganischem Objekten. Das Einsatzgebiet ist hier scheinbar unbegrenzt – von der Herstellung von menschlichen Organen bis zu Häusern – alles scheint möglich. Bereits heute werden Objekte “aus dem Drucker” beispielsweise beim Bau von Flugzeugen eingesetzt.

3D-gedruckte Artikel sind billiger, schneller, leichter und von besserer Qualität, was sie zu einer guten Methode für eine ganze Reihe von Konsumgütern macht. Ein solches Produkt könnten in Zukunft auch Boote und Ruder sein. Und auch wenn wir Anfangs noch nicht an “komplett gedruckte” Boote denken sollten, zumindest für eine Vielzahl der Teile ist eine Herstellung aus dem Drucker denkbar. Leichte und qualitativ hochwertige 3D-gedruckte Teile sind perfekt für Ruderboote.

Boote aus dem 3D–Drucker?

Während derzeit viele Pläne und Designs für 3D-gedruckte Boote Pläne bleiben werden, müssen wir auch bedenken, dass die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt. Und wenn man bedenkt, wie komplex und ehrgeizig manche Pläne für den 3D-Druck sind – 3D-gedruckte Ruderboote scheinen plötzlich gar nicht mehr so unvorstellbar.

Bestellt – Gedruckt – Bereit zum Rudern

Es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass wir innerhalb von 10 Jahren, sobald 3D-Drucker weiter verbreitet und somit billiger im Zugang und Gebrauch sind ein 3D–gedrucktes Ruderboot haben könnten.

und sobald größere Objekte mit komplexeren Materialien besser konstruiert werden können, wir ein 3D-gedrucktes Ruderboot haben könnten.

Bestellt – Gedruckt – Bereit zum Rudern sozusagen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Idee von 3D-gedruckten Ruderbooten zwar immer noch ein Wunschtraum ist, aber man sollte die Idee nicht sofort als unmöglich abtun, weil es heute, hier und jetzt unwahrscheinlich erscheint.

Print on Demand für Boote?

Die Technologie des 3D-Drucks verbessert sich stetig und verbreitet sich rasant. Die Vorteile in der Produktion werden immer deutlicher – Vorteile, die auch für den Rudersport und die Ruderindustrie großartig wären. So sehen wir vielleicht noch in den 20ern “Print on demand – Optionen” für Boote aus dem 3D–Drucker.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Blog Related Posts

Österreichischer Ruderverband rechnet mit Aufnahme des Sportbetrieb

Der Vorstand des ÖRV rechnet damit, dass in Österreich ab dem 1.5.2020 wieder gerudert werden darf. Er gibt… read more

Wie lange ist der Weg – Wieviele Schläge noch zum Ziel?

Wieviel lange ist der Weg zum Ziel? Wieviele Schläge sind’s noch?(Titelfoto: Ruderbundesliga) Habt Ihr Euch schon mal die… read more

Schweizer Rudervereine: Kommt nun bald die Covid 19 Lockerung

Vor einigen Tagen konnten wir Euch mitteilen, dass die Schweizer Regierung noch nicht über die Lockerungen für Schweizer… read more

RowPerfect Shop subscribe to newsletter
X