RowPerfect Shop subscribe to newsletter

Berechnung von Trainingszeiten beim Rudern

Unsere Trainings auf dem Wasser sind intensiver geworden. Leider sind bei uns auf dem Fluss jahreszeitlich bedingt sehr … read more

Share this Post

Unsere Trainings auf dem Wasser sind intensiver geworden. Leider sind bei uns auf dem Fluss jahreszeitlich bedingt sehr unterschiedliche Strömungsbedingungen. Vor einer Woche hatten wir in unserem Master C Achter ein interessantes Thema:

Rudern wir unsere Einheiten entgegen der Strömung finden wir deutlich höhere Zeiten als Flussabwärts. Klar ist das jedem. Strömung. Logisch. Frustrierend jedoch dass man dieser Zeiten über 1000 M oder 2000 M nicht vergleichen kann.

Zum Glück ist dem nicht so…

Patrick, der Schlagmann unseres Achters ist dem Thema mathematisch nachgegangen um eine Referenz-Zeit zu finden, die sich vergleichen lässt. Bei jedem Training und im Vergleich mit internationalen Resultaten.

WRMR Velence, result chart

Mathematische Berechnung von Trainingszeiten

Wichtig ist zunächst die Berechnung des Wasserwiderstandes bzw. der Flussgeschwindigkeit. Haben wir diese Daten,können wir die Geschwindigkeit des Bootes und die 1000 m Zeiten bei stehenden Gewässer ermitteln. Hier die Daten:

Masters C-Achter: 1000 Meter

  • Flussaufwärts: 4.12 Min = ca. 14.4 km/h
  • Flussabwärts: 2.50 Min = ca. 21.2 km/h

Folglich ist der Widerstand und Fliessgeschwindigkeit (Vr) des Flusses

14.4 + Vr = 21.2 – Vr   ///    2 x Vr = 21.2 – 14.4    ///   Vr = 3.4 km/h

Die Berechnung von Trainingszeiten oder Ruderzeiten als Durchschnitt unseres Achters war also: 14.4 + 3.4 = 21.2 – 3.4 = 17.8 km/h. Bei stehendem Wasser würden 17.8 km/h einer Zeit von 3:22 /km entsprechen. Patrick’s einfacher Durchschnitt zwischen 2:50 und 4:10 wäre 3:30 gewesen.

Dies ist ein einfaches mathematisches Modell. Trainingsstand, Jahreszeit, Wind, Wellen und andere Einflüsse sind nicht berücksichtigt. Somit ein eher optimistisches Modell.

Master C im Internationalen Vergleich

Folglich hat der Achter eine Durchschnittszeit bei 2 Trainings von 3:22 km/h gerudert.  Vergleicht man dies mit den durchschnittlichen Siegerzeiten der World Masters Regatta 2019 im Ungarn, so lagen die Zeiten der Masters C dort bei 3:10 km/h. Unser Achter hat also noch Luft nach oben.

About FRITZ Volker
Tom Wall ist passionierter Masters Ruderer und hat seit einiger Zeit seine Liebe für Wanderfahrten entdeckt Tom is a passionate masters rowers and the owner of the Rowperfect Faster Masters Brand View all posts from FRITZ Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


This form stores your name, E-Mail and content so that we can evaluate the comments. More information: visit our Privacy Policy page.

Blog Related Posts

Das Loch beim Ruderschlag

So wie der Golfer sein Stück rausgrissenes Grass beim Abschlag analysiert, analysieren einige Coaches den Durchzug unseres Schlages.… read more

Ruderunfall auf der Weser

Ruderunfall auf der Weser. Ruderer vermisst Wieder kam es zu einem schrecklichen Unfall in der Ruderwelt. Am Samstag… read more

RowPerfect Shop subscribe to newsletter
X