Rudern mit Musik

Kennen Sie den Moment, in dem man beim rudern total im sogenannten Flow ist? Man machst schnelle, synchronisierte Schläge, man rudert einfach gerade verdammt gut, hat Tunnelblick… und auf einmal spielt der Rocky Titelsong “Gonna Fly Now” im Kopf!

Okay, also es mag nicht der Rocky-Song sein, aber wissen Sie was ich meine? Wenn Sie gerade hyperfokussiert sind oder auch im Flow, dann fehlt manchmal nur noch der Titelsong im Kopf. Und das hat sogar einen wissenschaftlichen Grund.

Auch Wissenschaftler sind sich einig!

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Musikstücke, die bestimmte Merkmale besitzen, Ihr Training verbessern kann. Rudern ist da nicht ausgeschlossen.

Der Bewegungspsychologe Dr. Costas Karageorghis hat an der Hochschule für Sport und Bildung der Universität Brunel eine Vielzahl von Studien durchgeführt, die sich mit den Auswirkungen des Trainings zu Musik befassen.

Seine Ergebnisse? In einem Interview mit der BBC sagte Karageorghis: “Musik verändert deine Wahrnehmung von Anstrengung. Es kann bewirken, dass man sich während des Trainings weniger müde fühlt. Ausserdem fördert es positive Gedanken, welches wiederum motiviert weiter zu machen. In einer Studie wo Athleten fröhliche, peppige Melodien mit konstantem Tempo von Künstlern wie Madonna und den Red Hot Chilli Peppers zu hören bekamen, bekamen sie 15% mehr Ausdauer.

Auf Erfolg eingestellt

Es gibt einen Grund, warum wir den Titelsong von Rocky erwähnt haben, denn aufgrund des konstanten Tempos und des motivierenden Gefühls ist es einer der besten Tracks, die man während des Trainings hören kann.
Karageorghis identifizierte die Hauptfaktoren, die zu einer erfolgreichen Trainingslied beitragen, so wie…..

Tempo

Das ideale Tempo liegt zwischen 120 und 140 Takten pro Minute. Denn es ist der Bereich eines durchschnittlichen menschlichen Herzschlags während des Trainings. Pop und Rock entsprechen oft diesem Tempo.

Konstanter Rhythmus

Einen gleichmäßigen Rhythmus zu haben ist der Schlüssel zum erfolgreichen Rudern. Daher ist es ein Muss einen Song zu finden, der Ihnen dabei helfen kann diesen Rhythmus zu halten. Versuchen Sie daher unvorhersehbare Tracks auf Ihrer Playlist zu vermeiden (sparen Sie sich den Freiformjazz für ein anderes Mal).

Liedtexte

Die Texte eines Lieds sind wichtig. Während des Ruderns oder Erging sollte man sich nicht trübselige Texte anzuhören, die einen runterziehen. Hören Sie aufmunternde Texte an, die Sie motivieren weiterzumachen.

Die Playlisten

Jeder hat seinen eigenen Musikgeschmack und man muss natürlich etwas herum probieren, bis man rausfindet, was persönlich die beste Playlist für das Rudern ist.

Hier sind ein paar Tipps:
Schauen Sie mal vorbei bei Pausarius Rowing2Music. Dort gibt es Playlists, die für das Ruderern spezifisch erstellt wurden. Man kann sogar die Intensität angeben. Oder werfen Sie einen Blick auf diese Tipps von Dr. Karageorghis, wie Sie Ihre Playlist und Song-Vorschläge erstellen können.

Hören Sie mit dem Team zu

Musik kann auch dabei helfen Gruppenzusammenhalt zu schaffen. Wenn Sie also mit Ihrem Team im Fitnessraum sind, hören Sie am besten zusammen Musik. Erstellen Sie eine Playlist auf Spotify und teilen Sie sie mit Ihrem Verein.
Und wenn man sich dann im Flow befindet, im Takt rudert, seine Schläge synchronisiert fühlt man sich wie in einer epischen Filmszene.
Ah, die Kraft der Musik…

Was hören Sie sich an, während Sie rudern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.