Emotionale Intelligenz von Rudertrainern

Gibt es Möglichkeiten ein perfektes Team von Ruderern noch schneller zu machen? Kann ich, wenn die Technik und das Equipment hervorragend ist noch mehr Leistung aus einer Crew hervorbringen? Hier der mögliche Schlüssel:

Emotionale Intelligenz von Rudertrainern

Stell Dir vor, Dein Team ist nahezu Perfekt. Trotzdem erreichst Du an Regatten immer nur Platz zwei, obwohl die Gegner schlechter rudern als Dein Team. Es benötigt die Emotionale Intelligenz von Rudertrainern, das Team so einzustellen dass es auf Sieg rudert.

Emotionale Intelligenz des Rudertrainers: Die Reflektion des Coach:

Gute Rudercoaches machen sich die Emotionen, die sie während des Trainings oder an der Regatta empfinden, bewusst. Sie identifizieren
diese sehr genau und denken darüber nach, was die Emotionen ihnen mitteilen können. Dieser Prozess hilft ihnen, entsprechende Entscheidungen zu treffen und ihr Verhalten darauf abzustimmen, was ihrem Gefühl nach mit höchster Wahrscheinlichkeit positive Konsequenzen haben wird. Was würde passieren, wenn sich die Trainer täglich einen Moment Zeit nimmt, um zu reflektieren, was gerade in  vorgeht und was sie derweil beschäftigt?  Wie sie sich bei einem bestimmten Gedanken fühlen und was die Botschaft hinter Ihren Emotionen sein könnte?

Emotionale Intelligenz von Rudertrainern: Die Reflektion der Crews:

Auch für Ruderer  ist es immer wieder von Bedeutung, die eigenen Emotionen identifizieren zu können. Gelingt es Ihnen, dies zu tun, können Sie unter Umständen bessere Teameinstellungen treffen oder sich im Rennen an Vorgaben besser erinnern. “Soll ich den Druckspurt nicht schon nach 700 M starten wenn der Gegner durchstartet oder halte ich an meiner eigenen Rennstrategie fest”. Muss ich die Startschläge neu definieren weil das Wetter plötzlich anders ist? Auch hier kann der Coach helfen sich diese Dinge ins Bewusstsein zu setzen.

Sylvain Laborde et all, haben im Buch “Emotionale Intelligenz im Sport” darüber ein Interessantes Buch geschrieben. Allgemein anwendbar und lesenswert.

Wir halten die Interaktion zwischen Trainer und Crew als ausserordentlich wichtig. Ist es der Trainer, die Technik oder die Crew die den Erfolg verhindern? Eine gute Frage nicht wahr.

Wir werden bald weiter über dieses Thema berichten: Insbesonders über die Gedanken von Chris Shambrook: Intelligence for Coaching Er spricht von 4 Säulen, auf der die Emotionale Intelligenz von Rudertrainern basieren sollte:

Die vier Säulen der emotionalen Intelligenz

  1. Eine gute und realistische Selbsteinschätzung, was Körper und Psyche angeht, ist unabdingbar. Wie steht es um deine Persönlichkeit und, wie interagiert sie mit Anderen? Bist du dir bewusst, wie erschöpft und, wie konzentriert du bist? Vergiss dich selbst nicht! Achte auf dich genauso, wie auf deine Schützlinge!
  2. Kann ich mich dazu entschließen etwas an mir zu verändern, um ein bestimmtes Ziel erreichen zu können? Wie gut kann ich Stimmungen und Gedanken in eine andere Richtung lenken? Wie gut kann ich körperlich entspannen und meinem Körper die nötige Ruhe gönnen, die er zur Regeneration benötigt? Es ist schwierig präzise zu trainieren, wenn der Körper müde und erschöpft ist.
  3. Wie gut ist dein Bewusstsein für Andere? Kannst du ihren Gemüts- und Gesundheitszustand realistisch einschätzen? Das zu können ist unglaublich wichtig.
  4. Andere anleiten – wie gut bist du darin Dinge in Gang zu setzen, die Andere in einen Zustand bringen, indem sie jetzt richtig funktionieren können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.