Drogen im Sport

 

Immer wieder stehen Sportler wegen Doping in der Schusslinie. Zum Glück sind Ruderer davon wenig betroffen. Doping im Sport ist ein sensibles Thema und viel spricht man über die ‚ethische Grenzlinien‘.

Im Profisport geht’s ums gewinnen, sonst nichts. Auf diesem Level gibt es keine Ethik mehr. Wenn man zwischen legal und illegal wählen soll und Letzteres nimmt, entschied man so, weil die Belohnung besser und größer ist als das Risiko. Die Karrierenspanne für Hochleistungssportler ist kurz und wenn alle Anderen es tun, ist die Versuchung überwältigend groß.

Radsport, Brassons und Team Sky

Haben Sie von Christophe Bassons gehört? Er war ein französischer Radsportler, der bekanntermaßen clean fuhr. Er wehrte sich gegen Drogen im Sport und dagegen irgendwelche illegale Substanzen zu nehmen. Egal wie viel Geld ihm angeboten wurde. Auch wenn er während des Rennens vor Erschöpfung fast am Boden lag und seine Teamkameraden ihn darum baten, gab er nicht nach. 

Bassons war ein guter Mann mit eisernen Prinzipien, doch gewonnen hat er nie etwas. Er wurde vom Peloton gemieden, weil er es wagte seine Meinung frei zu äußern und so wurde er von seinen Kameraden und Konkurrenten aus dem Sport getrieben. Bassons beschrieb, wie isoliert er sich plötzlich inmitten von 170 Radlern fühlte und, dass das eine schwierige Zeit in seinem Leben war. Ob es sich also gelohnt hat weiß nur er selbst. 

Es steht zu viel Geld auf dem Spiel, um sich mit dem Zweitbesten zufrieden zu geben. Zum Beispiel im Team Sky, die mit ihren viel gepriesenen, grenzwertigen Siegen scheinbar die Regeln recht großzügig auslegen. Das heißt, wenn z.B. ein Medikament ausnahmsweise für therapeutische Zwecke verschrieben werden darf, wird dies getan. Oder wenn man die Radler als asthmatisch deklarieren kann um ihnen Inhalatoren zu verschreiben, wird auch dies gemacht.

Coe und die Leichtathletik

Es gibt zu viele Sponsoren, zu viel an Investitionen, zu viele Menschen an zu vielen Orten, die Bestie weiterhin füttern müssen. Coe ist ein Mann, der sich konsequent gegen Drogen im Sport  ausgesprochen hat. Selbst sein schlimmster Feind hätte ihm zugestanden, während seiner stellaren Karriere clean gewesen zu sein. Doch als Mann an der Spitze kann nicht einfach alles unter den Teppich fegen. Passiert das ist die Gefahr gross dass Unterstützung und Gelder für den Sport reduziert oder gestoppt werden. 

Und wie steht es um “Drogen im Sport ” bei andere Sportarten?

Man beachte, dass zumindest im Radsport und der Leichtathletik einige Anstrengungen unternommen werden die Betrüger zu erwischen. Und wenn Sie denken, dass es keine Dopingvorfälle im Tennis, Rugby oder Fußball gibt, dann kann ich Ihnen aber etwas erzählen. Sogar einer der Russischen Curler bei den Olympischen Winterspielen war auf Drogen. Man stelle sich das vor – beim Curling! Aber wenigstens er hat die Eisbahn wie ein verdammter Profi poliert!

Bannister, ein Vorbild

Kürzlich ist mit Roger Bannister einer der letzten großen Amateure gestorben – er war ein Mann, der sein persönliches, unauslöschliches Stück Leichtathletikgeschichte geschrieben hat. Er schätzte es mehr gegen einen Freund und Rivalen anzutreten, als einem Rekord hinterher zu jagen. Noch mehr aber legte er Wert auf seine Arbeit im Gebiet der Neurologie. Bannister kannte die wesentliche Wahrheit des Sports: dass seine Schönheit in seiner Inkonsequenz liegt.

“Der Moment, in dem es Alles wird, ist der Moment, in dem es Nichts wird”

 

Ein Gastbeitrag von Boris Starling.

Boris hat ein Kapitel über Harry Mahon für die Rowing Tales Anthology beigesteuert. Er arbeitet als Autor und hat 7 Kriminalromane veröffentlicht.

Hol Deinen Masters Newsletter:

* Email angeben:


View previous campaigns.

Rowperfect UK Limited wird nur diese Infos nutzen um Ihnen den Newsletter zu senden Clicken Sie auf “Email” und Ihr Newsletter erreicht Sie.

Sie können jederzeit Ihre Settings verändern. Infos zur Privatsphäre erhalten Sie auf unserer Website. Klicken und akzeptieren Sie die Newsletter Information.

Wir nutzen Mailchimp als Marketing Platform. Einfach, gesetzesgerecht. Hier sind weitere Informationen zur Privatsphäre: here.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.