RowPerfect Shop subscribe to newsletter

In den kommenden Wochen werden wir uns Freitags verschiedene Übungen anschauen, die ihr machen könnt, um eure Technik … read more

Share this Post

In den kommenden Wochen werden wir uns Freitags verschiedene Übungen anschauen, die ihr machen könnt, um eure Technik zu verbessern. Lasst uns dazu heute mal die “J-Kurven-Übung” anschauen (Nicht nur für Anfänger geeignet)!

 

Diese Übung hilft dabei, die korrekte Griffbewegung am Ende des Ruderschlag durchzuführen und gleichzeitig das Boot im Gleichgewicht zu halten

Die Übung beginnt wenn eure Ruder unter Wasser sind und die Griffe am unteren Ende eures Rippenbogens liegen (am Ende des Ruderschlags also). Am Besten klappt es wenn das Boot ganz ruhig auf dem Wasser liegt.

Die Übung umfasst 3 Schritte:

Schritt 1.  Ihr hebt die Ruder gerade so weit aus dem Wasser, dass nur die Spitzen des Blattes aus dem Wasser schauen. Dann wieder loslassen und ins Wasser eintauchen lassen. Hoch und Runter. Mehrfach wiederholen. Dadurch verbessert ihr euren Gleichgewichtssinn, überprüft und verbessert eure Handhaltung am Ruder, und macht sogar ein wenig Oberarmtraining. 

Schritt 2.  Hebt die Ruder aus dem Wasser und streckt dabei eure Arme aus, geht also in die “Hände-weg” Position. Dabei die Ruder federn lassen. Richtig durchgeführt, trainiert ihr so eure Balance. Und jetzt immer wieder hoch und runter bewegen, um wieder ein Gefühl fürs Gleichgewicht zu bekommen. Bei Anfängern kann diese Übung auch so enden, dass die Ruderblätter flach auf dem Wasser liegen, falls das Boot anfangs zu unruhig ist. 

Schritt 3.  Hebt die Ruder aus dem Wasser und streckt die Arme aus. Übertreibt aber jetzt die Bewegung soweit, dass eure Bewegung ein J formt. Wenn ihr die Übung durchgeführt habt, geht in die Endposition des Ruderschlags zurück, und lasst die Ruder wieder ins Wasser eintauchen. Auch hier wieder viele, viele Wiederholungen. 

Versucht die J-Kurve in euren normalen Ruderschlag zu integrieren. Wenn das Boot jetzt zu sehr wackelt, legt eure Ruderblätter flach aufs Wasser und stabilisiert euch wieder. Langfristig sollte aber eine Stabilisierung eintreten, so dass ein Rückschritt zu flachen Blättern auf dem Wasser nicht mehr nötig sein wird. Gerade am Anfang oder nach einer langen Abwesenheit vom Boot bieten sich diese einfachen Übungen an, um euch wieder ans Wasser zu gewöhnen und eine Grundbalance herzustellen. 

Schreibe einen Kommentar

Blog Related Posts

Tipps zur Vorbereitung auf einen 6000 m Ergotest

Ich habe einen 6000 m Test diese Woche – gibt es irgendwelche Tipps, wie ich mich darauf am… read more

Coaching Psychologie: bedingtes Lob

DER KONTEXT: Da sich einige Eltern und Trainer immer noch auf etwas, was ich “bedingtes Lob” nenne als… read more

Dumme Sprüche und Ruderzitate

“Ruderer machen vor 8 Uhr morgens mehr als die meisten Leute den ganzen Tag lang.” “Echte Athleten rudern… read more

RowPerfect Shop subscribe to newsletter
X