RowPerfect Shop subscribe to newsletter

Steuern trainieren ist unmöglich? Natürlich geht das!

Schlechtes Steuern startet mit schlechtem Training. Ein verbessertes Steuern hat immer etwas mit einem besseren Verständnis zu tun. … read more

Share this Post

Schlechtes Steuern startet mit schlechtem Training. Ein verbessertes Steuern hat immer etwas mit einem besseren Verständnis zu tun. Nur wenige Trainer waren vorher Steuerfrau oder Steuermann. Hier daher mal ein Guide von Steuerfrau Chelsea Dommert, die immer wieder von den Anweisungen ihrer Trainer enttäuscht wurde. Und daraufhin einfach ihr eigenes Buch über das Training von Steuerfrauen und Männern schrieb.

Trainiere deinen Steuermann Ein Guide für Rudertrainer

Als Rudertrainer verbringst du den Großteil deiner Zeit damit Ruderer zu trainieren. Das ist vollkommen normal und verständlich. Aber es ist ein großer Unterschied zwischen einem größeren Fokus auf Ruderer, als auf Steuerfrauen und Männer, und einem kompletten Ignorieren der Steuerfrauen und Männer.

Indem du wirklich mal etwas Zeit damit verbringst deine Steuerfrauen und Männer zu trainieren, kannst die Anzahl von unnötig verlorenen Rennen um die Hälfte reduzieren!

Und ich meine die Hälfte… Mindestens. Wahrscheinlich sogar mehr als die Hälfte

Warum?

  1. Steuerfrauen und Steuermänner sind für die Hälfte der Fehler verantwortlich, wegen denen du ein Rennen verlierst.

Aber lass uns das mal genauer anschauen. Denke einfach mal an Rennen zurück, in dem dein Boot schlechter abgeschnitten hat als es sollte, und das eigentlich nur weil eine Einzelperson einen Fehler gemacht hat.

Moment! Schließe einfach mal deine Augen und denke über folgende Fragen nach! Komm‘ schon, es tut nicht weh und dauert nur 10 Sekunden!

Wie hat sich diese Niederlage angefühlt?

Erinnerst du dich exakt an den Moment als es passiert ist?

Erinnerst du dich an dieses komische Gefühl in der Magengegend?

Erinnerst du dich, wie du am liebsten deinen Kopf in den Sand gesteckt hättest? Oder vor Wut gegen eine Wand geschlagen hättest?

Gerade wenn du dein Herzblut und deine Zeit und Energie in das Training eines Teams investiert hast, ist es schrecklich zu sehen, dass eine falsche Bewegung, ein kleiner, eigentlich unbedeutender Fehler die komplette Performance zerstört.

Was würdest du dazu sagen, dass das Training von nur 15% deines Teams dieses Gefühl und diese Niederlagen um die Hälfte reduziert? 50% Verbesserung, bei 15% Arbeitseinsatz – eigentlich zu gut, um wahr zu sein. Aber weißt du was? Das ist genau das was ich dir beibringen kann. Und schau her, ich hab‘ sogar Zahlen um meine Behauptungen zu belegen:

Daten meines Uniteams^, dass ich steuere (aus meinem Steuerlogbuch)

Anzahl von Ereignissen, in denen die Steuerfrau die Spur verlassen hat, eine Boje getroffen hat, oder schlechte Ansagen getroffen hat Anzahl von Ereignissen, in denen ein Ruderer die Kontrolle über sein Ruder verloren hat, am Start nicht bereit war, oder aufgehört während des Rennens zu rudern
2008 Herbst 4 (6 Steuerfrauen/Männer) 3 (36 Ruderer)
2009 Frühling 3 (6 Steuerfrauen/Männer) 4 (36 Ruderer)
2009 Herbst 8 (6 Steuerfrauen/Männer – 4 vom Gleichen in einem Rennen) 1 (28 Ruderer)
2010 Frühling 4 (6  Steuerfrauen/Männer ) 4 (32 Ruderer)
2010 Herbst 3 (6  Steuerfrauen/Männer ) 2 (32 Ruderer)
2011 Frühling 4 (5  Steuerfrauen/Männer ) 4 (32 Ruderer)

^ Es ist ein D1 Ivy League Team. Ein wirklich gutes Team. Daher gehe ich davon aus, dass du Zahlen nicht höher als der Durchschnitt sind.

* Schlechte Ansage – Ich meine damit nicht eine schlechte Motivationsansprache oder das Verpassen der Gelegenheit einer solchen. Ich meine damit, dass sie die Erholungsphase nicht richtig eingeleitet hat, oder das Boot nicht auf Kurs halten konnte. Oder, dass sie komplett vergessen hat einen Sprint einzuleiten, oder ihrem Boot erzählt hat, dass sie gewinnen, wenn dies nicht der Fall der war. Das meine ich mit einer schlechten Ansage.

Es ist genau was ich meine. Selbst wenn deine Steuerfrau/Mann nur 15% deines Teams ausmacht, sind sie für bis zu 50% der gemachten Fehler verantwortlich.

In dem du das Training deines Steuermanns kontrollierst – und ich meine damit in dem du ihn selbst trainierst – kannst du diese Fehler beseitigen. Ja, wirklich verschwinden lassen. Einfach Weg! Klingt nach Magie, oder nicht?

Aber du kannst du auch noch viel mehr als das tun.

Du kannst deine Steuerfrau/Mann so trainieren, dass du Rennen gewinnst, die du sonst nicht gewinnen würdest.

Und das liegt daran, dass dein Team keine kollektiven Entscheidungen während eines Rennens treffen kann. Es gibt nur eine einzige Person, die durch unabhängige Entscheidungen die Performance deines gesamten Teams beeinflussen kann.

Und das ist? … Richtig, deine Steuerfrau, dein Steuermann!

8 von 10 deiner Gegner trainieren ihrer Steuerfrauen/Männer nicht – und diese 8 von 10 sind langsamer als Teams die ihre Steuerfrauen/Männer trai nieren.

Wieviele Trainer verbringen eigentlich wirklich Zeit damit ihre Steuerfrauen/Männer zu trainieren?

Ich kenne die genauen Zahlen nicht, aber mal als Beispiel:

Von den Trainern, zu denen ich wegen dieses Artikels Kontakt aufgenommen habe, haben 22% den Blog mehr als einmal in 14 Tagen angeschaut. Diese 22% repräsentieren den Teil von Trainern, die ein wirkliches Interesse am trainieren ihrer Steuerfrauen und Steuermänner zeigen.

Das heißt natürlich nicht, dass das Training deiner Steuerfrauen und Männer dich automatisch erfolgreicher als 78% der anderen Trainer macht, aber es hilft dir definitiv.

Eine andere interessante Statistik über die von mir erhaltenen Rückmeldungen ist, dass die Teams von 67% der interessierten Trainer die Top 20% in ihren jeweiligen regionalen Ligen ausmachen. Ihre Teams nehmen oftmals an Nationalen Meisterschaften teil.

In einem Satz, erfolgreiche Trainer von Spitzenteams wollen mehr darüber erfahren wie sie ihre Steuerfrauen und Steuermänner trainieren.

Und natürlich wollt ihr darauf warten, dass eure Steuerfrauen und Männer anfangen sich selbst fortzubilden, in Eigeninitiave – nein, ihr wollt und solltet selbst die Initiative ergreifen. Ihr wisst, dass es wichtig ist!

Die wichtige Frage ist, was ist mit den anderen 78% los? Warum verbringen sie nicht mehr Zeit mit dem Training?

Hier sind einige Antworten, die ich von anderen Trainern gehört habe.

Lass uns die mal genauer anschauen, und zeigen warum sie falsch sind!

  1.  “Steuermänner können nicht genug Einfluss auf ein Rennen nehmen, dass es rechtfertigen würde sie wirklich zu trainieren.  Schau dir noch mal die Tabelle von oben an. Frage deine Ruderer. Ruderer wissen um den Wert eines guten Steuermanns, selbst wenn sie nie selbst gesteuert haben. Trainer, die diese Ausrede benutzen, haben ihre Niederlagen nie richtig analysiert.
  2. Es ist die eigenständige Aufgabe einer Steuerfrau sich zu verbessern.”  Das ist die “nicht mein Job” Ausrede. Mein Training ist nur dazu da, die Ruderer zu verbessern. Wenn das widerspiegelt wie dein Team zusammenarbeitet, viel Glück mein Freund. Dein Team wird es brauchen. Natürlich, die Trainer der Top 20% sehen das nicht so, gerade weil sie immer nach Wegen suchen ihre Teams zu verbessern. Vielleicht ist das die Antwort von Trainern, die keine Ahnung haben wie man Steuerfrauen und Männer wirklich trainiert, aber das nicht zugeben wollen.
  3. “Ich habe keine Ahnung wie man Steuermänner trainiert.”  Keine Sorge! Dafür bin ich da! Und ich erwarte nicht, dass du von Anfang an weißt wie. Wenn du nie selbst gesteuert hast du natürlich keine Ahnung wie man das lernt und trainiert. Deswegen habe ich unglaublich viel Zeit darin investiert. Und zwar sowohl als Steuerfrau, als auch als Trainerin. Ich habe viel mit anderen Steuerfrauen geredet, anderen Trainern, und auch mit Ruderern. Ich mach‘ die Arbeit, und du lernst wie du super effektiv deine Steuerfrauen und Männer trainierst.

Wenn du einen kinderleichten, Schritt-für-Schritt Guide suchst, wie du deine Steuerfrauen und Steuermänner von Beginn an unterrichtest, tue dir selbst einen Gefallen und schau‘ dir mein Buch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


This form stores your name, E-Mail and content so that we can evaluate the comments. More information: visit our Privacy Policy page.

Blog Related Posts

Lernen durch Vorbilder und Perfektionisten

Müssen wir im Rudersport Vorbilder haben?  Ja, warum nicht. Lernen durch Vorbilder und Perfektionisten kann uns ungemein helfen.… read more

Bump Racing: Wirklich so anders als Meisterschafts Regattas?

Duncan Holland schreibt: Ich habe bereits darüber geschrieben, dass ich die Ähnlichkeit zwischen den Analysen unserer Bumps-Crew nach… read more

Deutscher Ruderverband – Cheftrainer gesucht

In einer Pressenotiz von 24.10.2020 lesen wir auf der Webseite vom Deutschen Ruderverband DRV, dass man einen neuen… read more

RowPerfect Shop subscribe to newsletter
X