Füsse im Ruderboot – Kümmern Sie sich drum

0Kümmer Dich darum. Bei Trainings oder Wanderfahrten.

Feet in rowing machine

Füsse im Ruderboot und am Ergo

Du brauchst Deine Füsse beim Rudern. Egal ob Du auf dem Weg zum Wasser bist oder ob du im Boot sitzt.

Auf den Füssen liegen Belastungen und Beanspruchungen [1] die weiter auf deine Gelenke gelegt werden, während du an Wettkämpfen teilnimmst. Viele Stunden sind sie angeschnallt, Schweiss oder Feuchtigkeit ausgesetzt. Egal ob Du tourst oder trainierst.

Die Wahl der richtigen Schuhe
Wenn ich zum Training gehe mache ich mir eigentlich keine Sorgen um meine Schuhe. Ich trage meist Turnschuhe, auf dem Weg zum Bootshaus und uf dem Weg zum Wasser. Bei Wanderfahrten habe ich meist alte Turnschuhe an. Nicht die Besten für meine Füsse im Ruderboot aber festgeschnallt in den Flexfoots tun sie gute Dinge für mich.

Schuhe am Steg, Füsse im Ruderboot

Ich hasse es, wenn ich meine Schuhe am Steg lasse und es setzt Regen ein. Soll ich sie mit ins Boot nehmen oder am Steg nass werden lassen. Die Erfahrung hat mir gezeigt: Es ist ganz egal. Bei Regen werden die Schuhe (und somit später auch meine Füsse) nass. Auch im Boot.

Wären Gummistiefel eine Möglichkeit? Die kann man am Steg liegen lassen, Wasser – kein Thema. Bleibt noch eines wenns regnet: Es gibt nichts Schlimmeres wenn ich aus den Stiefeln aussteige und meine warmen Socken aus den Stiefeln nass werden. Den Tag mit feuchten Socken zu beginnen, ist nicht die angenehmste Sache!

Mit Flip Flops zum Steg? Sei vorsichtig wenn Ihr die Boote tragt. Diese Slip-Ons haben die Angewohnheit, sich umzufalten, während Du mit einem teuren Boot auf der Schulter die Rampe hinunterläufst. Plus die Sohlen sind nicht grippy, wenn Du auf einem Ponton-Dock gehst, wo es nass und schleimig sein kann. Man hat keinen guten Halt. Im Sommer sind Flip-Flops im Wanderboot eine Versuchung, aber sie haben ihre eigenen Probleme. Und nackte Füsse im Ruderboot ( Autsch) oder in den Flexfood – das will man wohl eher weniger.

Die Alternative – wagen wir es zu sagen – ist Crocs zu tragen! Zum Steg gehen – ok. Trage sie einfach nicht im Boot – zwischen dem Bootshaus und dem Fluss ja, erlaubt! [2] Aber im Boot macht es keinen Sinn. Man findet keine richtige Verbindung zu den Heelflex am Stemmbrett. Ausserdem kannst Du die Ferse wund scheuern.

Wir sind der Meinung, dass Turnschuhe immer noch die am besten geeignete Form des Schuhs im Boot ist. Seh einfach zu, dass Du die Schuhe vernünftig am Stemmbrett befestigen kannst. Und noch ein Tipp: Imprägniere die Schuhe ab und zu. Wie? Schaue mal im Shop nach.

Was kann ich nun konkret tun, um meine Füsse in “Schuss” zu halten?

Kraft und Kondition für die Füße – Nutzen Sie Stretchbänder
Der beste Weg, dies zu tun, ist unserer Meinung nach, mit einem Dehnband die Fussunterseite zu dehnen. [3]

Befestige das Dehnband an einem sicheren Punkt und lege das andere Ende um die Spitze Deines Fußes direkt unter Ihre Zehen. Aus einer sitzenden Position mit gestreckten Bein vor Dir, erzeuge Spannung durch Dorsalextension. Du kannst einige Wiederholungen wie diese durchführen und Deinen Fuß beugen und ausstrecken. Es streckt die Bänder und hilft den Blutdurchfluss.

Dehne drei Fusslinien

3 arches of the foot.

3 Bögen am Fussgewölbe des Fusses: Bildquelle: Teachmeanatomy.com

Das Fußgewölbe, auch Fußbogen genannt, besteht aus dem Längs– und dem Quergewölbe das durch die Muskulatur verspannt und die Bänder aufrechterhalten wird. Dadurch ruht das Körpergewicht beim gesunden Fuß  auf den drei Punkten Heel/ Ferse, Großzehengrundgelenk und Kleinzehengrundgelenk. Da die Fußgewölbe wie Stoßdämpfer wirken ist ihre einwandfreie Funktion wichtig. Durch Fußfehlstellungen ist das Fußgewölbe oft in seiner Funktion eingeschränkt was ein zusätzliches Verletzungsrisiko beim Rudern bedeuten kann

Die meisten Leute denken, dass es zu jedem Fuß nur einen Bogen gibt, aber es gibt tatsächlich drei. [4] Dies sind die lateralen, transversalen und medialen Bögen. Alle drei Bögen arbeiten zusammen und geben Kraft, Balance und Kraft, die man zum Rudern braucht. Ein effektives und regelmässiges Strecken der Füße ist der Schlüssel zur Vermeidung von Gelenkverletzungen der Füße.

Schmerzen?. Du wirst wahrscheinlich am meisten Schmerzen haben, wenn Du den Querbogen des Fußes ausrollst. Der Schmerz ist oft am auffälligsten, je näher Du  an die Ferse kommen, also sei vorsichtig und übertreibe nicht.

Kümmern Sie  sich um Ihre Haut
Wenn deine Füße in einem kontinuierlichen Zyklus von Feuchtigkeit, dann trocken und dann wieder nass sind, wird es zu etwas Unbehagen führen. Ekzeme, trockene, rissige Haut und sogar Fußpilz können in der Rudergemeinschaft häufig auftreten. [5]. Nicht sehr prickelnd zu Wissen dass Sie oder der Mitruderer/in Fusspilz hat. Investiere als Frau aber auch als Mann in eine Fusscreme.

Literatur

[1]Schepsis, Anthony A., Robert E. Leach, and J. Gorzyca. “Plantar fasciitis. Etiology, treatment, surgical results, and review of the literature.” Clinical Orthopaedics and Related Research 266 (1991): 185-196.
[2]Karlson, Kristine A. “Rowing injuries: identifying and treating musculoskeletal and nonmusculoskeletal conditions.” The Physician and sportsmedicine 28.4 (2000): 40-50.
[3]Hintermeister, Robert A., et al. “Electromyographic activity and applied load during shoulder rehabilitation exercises using elastic resistance.” The American Journal of Sports Medicine26.2 (1998): 210-220.
[4]Xiong, Shuping, et al. “Foot arch characterization: a review, a new metric, and a comparison.” Journal of the American Podiatric Medical Association 100.1 (2010): 14-24.
[5]Holden, C., et al. “Advised best practice for the use of emollients in eczema and other dry skin conditions.” Journal of Dermatological Treatment 13.3 (2002): 103-106.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.