RowPerfect Shop subscribe to newsletter

Der Einstieg ins Rudern ist einfacher, als ihr glaubt

Es gibt viele Sportarten, mit denen man gerne anfangen würde, aber dann schiebt man’s aus den verschiedensten Gründen … read more

Share this Post

Advertisements

Es gibt viele Sportarten, mit denen man gerne anfangen würde, aber dann schiebt man’s aus den verschiedensten Gründen doch immer wieder auf. Kennt ihr? Rudern kann dabei als etwas erscheinen, dass wirklich schwer zu erlernen ist. Das ist aber nicht wahr! Rudern ist einfacher, als ihr glaubt.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio waren die Ruderer vom Team Deutschland nicht ganz so erfolgreich wie sonst, gewannen aber trotzdem 2 Silbermedaillen.

Rudern mit anderen im selben Boot ist viel technischer, als ihr euch das jetzt wahrscheinlich vorstellt. Das Timing ist von großer Bedeutung, und die Technik erfordert auch etwas Eingewöhnung. Glücklicherweise gibt es viele Insider-Tipps, die euch helfen können, euch zu verbessern. Gerade am Anfang kann so etwas schnell zu Frustration führen, es lohnt sich aber weiterzumachen.

Einstieg ins Rudern

Der Einstieg ins Rudern ist einfacher, als ihr glaubt

Wenn ihr mit dem Rudern anfangen möchtet, aber nicht in der Nähe eines großen Flusses, Sees oder eines anderen Gewässers wohnt, kann es erstmal unmöglich erscheinen mit dem Rudern anzufangen. Glücklicherweise gibt es viele Varianten des Ruderns und egal wo ihr wohnt, gibt es bestimmt einen Sportverein/Ruderverein in eurer Nähe, der euch weiterhelfen kann.

Von dort aus steht euch die ganze Welt des Ruderns offen. Von Schnupperkursen bis zu Kursen für Fortgeschrittene oder spezielles Training um mehr Stabilität zu erreichen – die meisten Vereine bieten euch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Falls ihr euch Sorgen um euer Alter macht, vergesst den Gedanken so schnell wie möglich, es gibt überhaupt keinen Grund dafür!

British Rowing gibt an, dass über 700 Leute über dem Alter von 50 sich letztes Jahr als Mitglieder angemeldet haben, und es gibt auch noch Leute, die im Alter von 80 Jahre an Wettbewerben teilnehmen. Das zeigt, dass Rudern ein Sport ist, der euch über Jahre beschäftigen kann. Gerade als Nicht-Kontaktsport und durch seine gleichmäßigen Bewegungen ist Rudern auch im fortgeschrittenen Lebensabschnitt eine empfehlenswerte Sportart.

Ein weiterer entscheidender Faktor: Rudern ist erschwinglich. Ihr braucht dafür keine spezielle Ausrüstung und müsst euch auch  kein Boot kaufen, da es von eurem hiesigen Verein angeboten wird. Die ersten Trainingseinheiten können durchaus etwas kosten (Vereinsabhängig), aber danach wird es sicherlich günstiger.

Rudern auf dem Ergo – Daheim, beim Ruderclub oder im Fitnessstudio

Rudern auf dem Ergo klingt wahrscheinlich erstmal komisch, aber es ist der wahrscheinlich beste Weg, sich auf diesen Sport einzulassen, besonders in den Wintermonaten, wenn es kälter und das Wetter unbeständiger ist.

Rudern auf dem Ergo bietet ein hervorragendes kardiovaskuläres Training, aktiviert bis zu 85 % eurer Muskeln und ist eine tolle Möglichkeit, sich fit zu halten. Es ist eine schonende Aktivität. Es wird nicht zu viel Druck auf eure Gelenke ausübt – perfekt für diejenigen, die neu im Training sind, sich von Verletzungen erholen, oder sich in einem etwas fortgeschrittenen Lebensabschnitt befinden.

Rudern auf einem Ergometer kann man im Fitnessstudio oder einfach bei euch daheim. Falls ihr Interesse an neuen Rudergerät habt, schaut bei uns im Shop vorbei. Rudern auf einem Ergometer verbrennt über 300 Kalorien innerhalb von 30 Minuten von Training, und ist somit die beste Lösung, um fit zu werden und aktiv zu bleiben.

Ein weiterer entscheidender Faktor ist, das Rudern auch einfach zu erlernen ist. Ein Thema für viele Menschen, die eine Sportart lernen und aktiver werden wollen, sind die Sorgen über die Herausforderungen, die dabei entstehen können. Seien es neue Regeln, die man lernen muss oder Techniken zum Einüben. Wenn ihr anfangt Rudern auf einem Ergometer zu erlernen, gibt es erstmal kaum etwas zu beachten. Und das was es zu beachten gibt findet ihr bei uns im Blog.

Rudern – als Wettbewerbssportart

Wenn Wettbewerbe euer Ding sind, dann kann euch Rudern auch das bieten. Ob es sich um einen Kopf-an-Kopf-Wettkampf mit einem Freund auf den Rudergeräten im Fitnessstudio handelt, um zu sehen, wer in einem bestimmten Zeitrahmen am weitesten rudern kann, oder um einen Wettbewerb im Wasser, es ist für jeden etwas dabei. Rudern auf dem Ergometer war sogar Teil der Virtual Olympics 2021!

Rudern im Freien kann euch außerdem wunderschöne Landschaften bieten und eine ganz neue Welt direkt vor eurer Haustür eröffnen. Auch wenn ihr vielleicht etwas weiter reisen müsst, um den nächsten Verein oder ein großes Gewässer zu finden, lohnt es sich immer die Welt vom Boot aus zu erkunden. Des Weiteren gibt es wunderbare Angebote für Rudertouren!

Wenn ihr anfangt euch für diesen Sport zu begeistern und ihn gerne auf einem wettbewerbsfähigen Niveau verfolgen möchtet, dann werden Sie sich freuen zu erfahren, dass das berühmte Oxford vs Cambridge Race jährlich stattfindet. Es gibt Welt- und Europameisterschaften und sogar eine Bundesliga! Und natürlich den größten Wettbewerb, die Olympischen Spiele.

Probiert es einfach mal aus!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Blog Related Posts

Wikinger Training im Winter

Die Wikinger aus grauer Vorzeit waren bekannt für ihre Zähigkeit und ihr Fachwissen im Rudern. Die heutigen Ruderer… read more

Neues Produkt: Ruderhalter – Acht auf einen Streich

Alles geht auf meine Erfahrungen beim Weltcup zurück… Überall lagen Sie rum: Ruder-Riemen und Skulls. Bei vielen Ruderen… read more

Rudern als soziale Hilfe

Leistung für Alle ist ein sehr Amerikanisches, aber überzeugendes Statement. Es ist inspirierend zu sehen, Rudern als Soziale… read more

RowPerfect Shop subscribe to newsletter
X